Christine Laubert

Diplom-Restauratorin (FH)

Eliasfriedhof Dresden // Grabmal Johann Georg Lichtenegger

Das Grabmal im restaurierten Zustand nach dem Wiederaufstellen auf dem Eliasfriedhof im April 2019

Vorzustand im Oktober 2018
Salzminderungsmaßnahme durch Kompressenauflage
Reappliziertes und vernadeltes Gesichtsfragment

Nach historischen Fotovoragen entwickeltes Gipsmodell für die Anfertigung einer Sandsteinkopie.

Arbeitszustand
Nach dem Vernadeln der beiden Beinfragmente und Schließen der Fehlstellen mit Steinergänzungsmörtel.
 
 

 

Johann Christian Feige der Ältere, 1729

Cottaer Sandstein

Das Grabmal des Johann Georg Lichtenegger weist neben massiven Schäden durch Verwitterungseinflüsse auch erhebliche Verluste durch Vandalismus und jahrzehntelanger Vernachlässigung auf.

Schadbilder:

Maßnahmen:

Ausführungszeitraum:

Oktober 2018 – April 2019

Denkmalpflegerische Betreuung:

Dr. Arndt Kiesewetter, LfDS
Dipl.-Rest (FH) Julia Maitschke, LfDS

Bauüberwachung:

Ingenieurbüro Matthias Voigt

Auftraggeber:

Ärar des Elias-, Trinitatis- und Johannisfriedhofs zu Dresden

Bildhauerleistungen:

Steinbildhauermeister Eckhard Kreische, Königsbrück

Förderung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz